Besuch der Selbsthilfegruppe Auerbach im Horch-Museum Zwickau

SHG Auerbach im Horch Museum 529Am 10.04.2018 war es soweit. Wir wollen den neu eröffneten Teil des Horch-Museums in Zwickau.
Hier sind zu sehen: Rennsport der 1920er und 1930er Jahre, Geschichte der Silberpfeile, Automobilbau in Zwickau nach 1945:

Die Mitglieder der Auerbacher Gruppe trafen sich um 12 Uhr in Rodewisch und dann fuhren wir gemeinsam nach Zwickau. Dort angekommen ging es auch gleich zur neuen Ausstellung.

Wir waren alle erstaunt wie schnell sich die Autos entwickelt haben. Unvorstellbar wie Rennwagen und Motoräder noch vor ca. 80 Jahren aussahen und unter welchen Bedingungen sie Rennen fuhren. Das simulierte Rennen der Silberpfeile zog uns dann alle in seinen Bann, es war sehr interessant.

Bei dem Fahrzeugbau nach 1945 kamen wieder sehr viele Erinnerungen auf. W
ie wir mit unseren Trabi fuhren, welche Geschichten jeder erlebte. In der Ausstellung gibt es auch eine Datsche mit vielen Dingen des täglichen Lebens zusehen, dazu eine kleine Moped Werkstatt und verschiedene Campingausstattungen des Trabis. Ebenso erstaunt waren wir über die vielen Autos die wir nicht kannten, z.B. der Paradewagen für die Militärparanden, von diesen wurde nur 2 Stück gebaut und die vielen Weiterentwicklungen des Trabis, die leider nie gebaut wurden, aber sich hinter den „Westautos“ nicht verstecken mussten.

Nach einer kleinen Stärkung schlenderten wir noch einmal durch die Ausstellung der Oldtimer, diese Autos faszinieren einfach nur.

Danach traten wir unsere Heimreise an und waren uns wieder einig, es war ein schöner Nachmittag den wir gemeinsam verbrachten

{gallery}b7,limit=0,random=1,width=200,height=200,gap_h=20,gap_v=20{/gallery}

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.